Als Blogger erfolgreich

So texten Sie erfolgreich für Ihren Blog

Von Gastautor Benedikt Ahlfeld

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, als Blogger die Social-Media-Kanäle zu stürmen? Als ich für mich die Entscheidung getroffen habe, als Blogger durch die Online-Welt zu ziehen, war ich mir noch nicht darüber bewusst, wie sich dadurch mein Leben verändert. Es war mir immer schon wichtig, mein Know-how nicht nur für mich zu behalten, sondern es auch an andere Interessierte weiterzugeben.

Und genau für diesen Austausch schien mir ein Blog die perfekte Lösung zu sein. Geschrieben habe ich immer schon gerne. Ich musste also nur die richtigen Themen und Worte finden, um meine Leser an meine Zeilen zu fesseln. Doch schnell stellte sich heraus, dass sich hinter einem Blog eine Menge Arbeit verbirgt. Mir wurde klar, dass ich mein Projekt Blog mit viel mehr Struktur und Strategie angehen muss, um langfristig als Online-Unternehmer erfolgreich zu sein, als ursprünglich geplant.

Die Suche nach Trends

Ein gut besuchter Blog lebt von seinem Inhalt. Es ist daher wichtig, Ihre Zielgruppe immer wieder mit neuen Informationen zu füttern. Je aktueller diese Informationen sind, desto größer ist das Interesse an Ihrem Blog. Das ist nicht nur in meiner Nische mit einem NLP Kurs so, sondern in jeder Branche. Es wurde mir schnell klar, dass es wichtig ist, sich auf Neuigkeiten und Trends zu fokussieren und meine Schreibzeit nicht für alte Themen zu verschwenden.

Aus diesem Grund habe ich mich selbst dazu gezwungen, mich noch intensiver mit den Wünschen meiner Zielgruppe auseinanderzusetzen. Fangen Sie damit an, sich mit anderen Unternehmen aus Ihrer Nische auszutauschen. Machen Sie sich im Internet schlau darüber, welche anderen innovativen Unternehmen sich ebenfalls mit Ihrer Nische beschäftigen. Abonnieren Sie Newsletter und folgen Sie den Unternehmen auf Social-Media-Kanälen. Dieses enge Networking hilft mir auch heute noch dabei, neue Trends bereits in einem frühen Stadium zu entdecken und sie zeitnah in meine Blogs einzubauen.

Die Frage nach dem Was

Abgesehen von meiner Trend-Forschung wurde mir schnell klar, dass eigentlich  nur meine Leser selbst wissen, was sie eigentlich von mir wollen. Fangen Sie damit an, Ihre Leser zu fragen, welche Inhalte sie wirklich interessieren. Fangen Sie damit an, Ihre Blogartikel nach Kommentaren und Likes zu ranken und ziehen Sie daraus Ihre Schlüsse. Überlegen Sie sich, welche Call-To-Action Sie durch Ihren Blog auslösen möchten und fokussieren Sie sich darauf.

Sind Sie gerade dabei, über ein großes Thema zu schreiben, ist es oft besser, dieses Thema in einzelne Blogbeiträge zu gliedern. Schreiben Sie eine Blogserie und bauen Sie Beitrag für Beitrag aufeinander auf. Meist ist es besser in die Tiefe zu gehen, als den Leser mit der Fülle an Informationen zu überfordern.

Ich bin so wie ich bin

Ihr Blog ist Ihr Spiegelbild. Die Leser machen sich über Ihren Blog ein bestimmtes Bild von Ihnen, das Sie nur bis zu einem bestimmten Grad beeinflussen können. Überlegen Sie daher bereits vor dem ersten Post, wie Sie sich positionieren wollen. Wie möchten Sie wahrgenommen werden?

Ein guter Blog lebt von der Persönlichkeit des Bloggers. Er funktioniert nur, wenn es der Blogger schafft, er selbst zu bleiben und sich nicht zu verstellen. Genau aus diesem Grund funktionieren Blogs mit persönlichen Berichten, mit Erfahrungswerten, mit Best-Practise-Beispielen am besten. Denn sie zeigen, dass sich hinter jedem Text eine Person verbirgt. Eine Person, die jeden Tag neue Erfahrungen macht und die dazu bereit ist, die Erfahrungen  mit den Lesern zu teilen.   

Die Zeiteinteilung

Trotz laufender Recherche und Feedback von meinen Lesern ist es nicht immer leicht, einen Blogartikel nach dem nächsten abzuliefern. Ich habe damit angefangen, einen Redaktionsplan aufzustellen und mir überlegt, in welchem Intervall ich meinen Lesern neue Artikel zur Verfügung stellen möchte.

Und ja, dabei gibt es Tage, an denen mir das Schreiben leicht von der Hand geht. Und dann gibt es wieder Tage, an denen ich mit einer Schreibblockade zu kämpfen habe. Für diese schwierigen Tage habe ich immer fertige Blogbeiträge in meiner Blog-Schatzkiste bereit. Darin befinden sich zeitlose Blogs, die noch immer aktuell sind. Darin befinden sich Artikel, die ich geschrieben, aber noch nicht veröffentlicht habe. Eine Blog-Tool-Box kann Sie dabei unterstützen, Ihren Blog nach Ihren Vorstellungen zu steuern.

Natürlich ist auch hier Networking ein großes Thema. Suchen Sie sich andere Blogger, die zu Ihren Inhalten passen und fangen Sie damit an, Gastartikel zu schreiben. So werden Sie über Ihren persönlichen Blog hinaus noch bekannter und schaffen es gleichzeitig, Ihren Blog mit neuen Inhalten zu füllen.

Fazit

Ein Blog ist nicht nur eine neue Arbeitsweise, sondern eine Veränderung für Ihr ganzes Leben. Als Blogger gehen Sie mit anderen Augen durchs Leben. Sie werden sensibler für neue Trends und sind ständig auch unbewusst auf der Suche nach neuem Input. Ein Blog ist eine gute Möglichkeit, um sich zu präsentieren. Doch gleichzeitig ist ein Blog eine Plattform, die auch zu Kritik einlädt.

Als Blogger ist es wichtig, eine gute Balance zwischen Schreibzeit und Schreibfreizeit zu finden. Nur so können Sie es schaffen, den Spaß an Ihrem Blog zu behalten und sich nicht von ihm dirigieren zu lassen. Schreiben ist zwar ein Beruf, doch wenn Sie das Schreiben als Ihre Berufung sehen, werden Sie mit Sicherheit auch als Blogger erfolgreicher sein.   


Benedikt Ahlfeld

Edit your caption text here

"

Benedikt Ahlfeld ist Experte für Entscheidungs-Psychologie. Er coacht und trainiert seit 10 Jahren Menschen aus Wirtschaft, Sport und Medizin für besseres Management und mehr Umsetzungskompetenz. Benedikt zeigt zudem, wie sich Kaufentscheidungen gezielt beeinflussen lassen. Auf seinem Blog www.BenediktAhlfeld.com schreibt er darüber, wie man besser entscheiden und mehr umsetzen kann.


Print Friendly, PDF & Email